Dienstag, 24. Januar 2017
Solidaritätsanzeige

antifa logoIn der Nacht von Freitag auf Samstag wurde das Büro der Linkspartei  in Nürnberg von der sogenannten Anti-Antifa angegriffen. Dabei wurden drei Fenster und Rolläden zerstört sowie die Fassade beschmiert. Auch bei einem davor parkenden Auto eines Nazi-Gegners wurden die Frontscheibe eingeschmissen und alle Reifen zerstochen. Die Linke geht nach einer ersten Schätzung von einem Schaden in Höhe von 4.000 Euro aus.

Die Partei erklärt dazu: "Der Angriff auf unser Büro ist ein Angriff auf alle Demokraten, die sich im vergangenen Jahr für den sozialen Zusammenhalt in Nürnberg eingesetzt haben. Wir werden uns auch weiterhin gegen Rassismus und für die Integration der Flüchtlinge einsetzten."

Bereits vor einem Jahr gab es Morddrohungen gegen fünf Linke in Nürnberg. "Doch wir lassen uns weder durch Morddrohungen noch durch Anschläge auf unser Büro einschüchtern. Wir werden engagiert in den anstehenden Bundestagswahlkampf ziehen und weiter offensiv unsere Positionen für eine solidarische Gesellschaft vertreten."

Die Nürnberger Linke bittet um Spenden: Sparkasse Nürnberg, IBAN: DE76 7605 0101 0005 8948 11, BIC: SSKNDE77XXX, Stichwort: Nein zu Nazis

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.