12 | 11 | 2019

Homepage von Press TVHaben die USA 12.000 Soldaten nach Libyen entsandt? Das jedenfalls meldet der englischsprachige iranische Fernsehsender Press TV unter Berufung auf die internationale arabische Tageszeitung Asharq Alawsat. Die Zeitung habe berichtet, dass die nordamerikanischen Truppen am Erdölhafen der Stadt Brega im Norden Libyens gelandet seien, so Press TV. Auf der Homepage der Zeitung selbst ist diese Meldung nicht zu finden, und auch auf der Homepage des Pentagon ist kein Hinweis auf eine derartige Offensive zu finden.

Dem Bericht zufolge werde erwartet, dass die US-Truppen die Kontrolle über die wichtigsten Erdölfelder des Landes übernehmen sollen, um Stabilität und Sicherheit in der Region zu gewährleisten. Brega gilt als eines der wichtigsten Zentren für die libyschen Erdölexporte.

Hintergrund der Meldung dürfte jedoch die sich tatsächlich verschärfende Sicherheitslage in Libyen sein. Am Samstag explodierte Medienberichten zufolge eine Granate am Sitz des selbsternannten Nationalen Übergangsrates in Bengasi, nachdem zuvor rund 200 Menschen versucht hatten, das Gebäude zu besetzen. Sie hatten gegen fehlende Transparenz in der Justiz der neuen Machthaber in Libyen protestiert. Sprecher des Übergangsrates erklärten daraufhin, sie hätten die Sicherheitsmassnahmen verstärkt, die Ermittlungen zu den Verantwortlichen für den Anschlag seien aufgenommen worden.

Quellen: Press TV, Asharq Alawsat / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.