22 | 07 | 2019

Präsident Jacob Zuma,
Familienangehörige von Nelson Mandela,
hohe Würdenträger,
Brudervolk von Südafrika,

heute ehren wir tief bewegt Nelson Mandela, der als höchstes Symbol der Würde und der nie aufgebenden Aufopferung für den revolutionären Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit, als ein Prophet der Einheit, der Versöhnung und des Friedens anerkannt wird.

Zusammen mit seinen Genossen führte er sein Volk im Kampf gegen die Apartheid und um die Wege zu einem vereinten neuen Afrika ohne Rassismus zu öffnen, zu  Gleichheit und Wohlstand für all seine Kinder, um die Folgen des Kolonialismus, der Sklaverei und der Rassentrenung zu überwinden.

 

Selbst ein Vorbild der Integrität und Standhaftigkeit führte er danach die Anstrengungen um eine Beseitigung der Armut und um die Verringerung der Ungleichheit und zur Schaffung von Chancengleichheit für alle.

Mandela ist ein einzigartiges Vorbild für Lateinamerika und die Karibik, die unter Berücksichtigung ihrer Vielseitigkeit zur Einheit und Integration im Interesse ihrer Völker vorangehen – in der Überzeugung, dass der Dialog und die Zusammenarbeit der Weg zur Überwindung der Differenzen und zum zivilisierten Zusammenleben auch von denen, die anders denken, ist.

Die Menschheit wird sich den kolossalen Herausforderungen, die ihr eigenes Überleben gefährden, nicht stellen können, es sei denn, sie tut dies durch die vereinten Anstrengungen aller Länder, so wie es das Leben von Mandela befürwortet.

Kuba, in dessen Adern afrikanisches Blut fließt, ist im Kampf für die Unabhängigkeit und für die Abschaffung der Sklaverei entstanden und hat danach das Privileg genossen, an der Seite der afrikanischen Länder zu kämpfen und sie aufzubauen.

Wir werden nie die tief bewegende Würdigung Mandelas für unseren gemeinsamen Kampf  vergessen. Als er uns am 26. Juli 1991 besuchte, erklärte er: »Das kubanische Volk besitzt einen besonderen Platz im Herzen der Völker Afrikas.«

Ich erinnere an seine innige Freundschaft mit Fidel Castro, Symbol der Brüderlichkeit zwischen Afrikanern und Kubanern, der erklärt hat: »Nelson Mandela wird nicht wegen den 27 Jahren, die er im Gefängnis saß, ohne seine Ideen aufzugeben, in die Geschichte eingehen. Er wird in die Geschichte eingehen, weil er dazu fähig war, all das Gift von seiner Seele zu entfernen, das solch eine ungerechte Strafe säen kann, und wegen der Großzügigkeit und Weisheit, mit der er sein opferbereites und heldenhaftes Volk so brillant mit der Gewissheit führen konnte, dass das neue Südafrika niemals auf der Grundlage des Hasses und der Rachsucht aufgebaut werden kann.«

Ewige Ehre und ewiger Ruhm Nelson Mandela und dem heldenhaften Volk von Südafrika!

Vielen Dank.

Übersetzung: Botschaft der Republik Kuba in Berlin / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.