16 | 07 | 2019

Kim Jong-Il und Hu JintaoBereits seit mehreren Tagen haben Nachrichtenagenturen weltweit über einen Besuch des nordkoreanischen Staats- und Parteichefs Kim Jong-Il in China spekuliert. Heute nun brach die chinesische Regierung ihr Schweigen und bestätigte die Visite, die von den staatlichen Medien der Volksrepublik als »inoffizieller Staatsbesuch« bezeichnet wurde. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua gab bekannt, dass der nordkoreanische Staatschef auf Einladung des chinesischen Staatspräsidenten Hu Jintao vom 3. bis 7. Mai in China geweilt habe. Dieser führte Gespräche mit Hu Jintao, Ministerpräsident Wen Jiabao und anderen Spitzenpolitikern der Kommunistischen Partei Chinas.

Hu und Kim hätten sich bei Gesprächen über die internationale Lage und speziell in Nordostasien ausgetauscht. China und Nordkorea seien der Meinung, dass eine friedliche, stabile und blühende koreanische Halbinsel im Interesse aller Länder der Region liegt. Die Bereitschaft Nordkorea zu einer atomwaffenfreien Halbinsel bleibe unverändert.

Die nordkoreanische Presseagentur KCNA lieferte weitere Details der hier als »inoffizieller Besuch« bezeichneten Reise. Sie schreibt, Kim habe den Nordosten Chinas bereist und liefert ausserdem eine endlose Liste der Gesprächspartner, darunter Chinas Eisenbahnminister Liu Zhijun und andere.



Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Radio China International

Das deutschsprachige Programm auch über Radio360.eu

CCTV News 

CNC

RedGlobe China Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.