Die höchste Autorität der katholischen Kirche äußerte ihre Besorgnis über die juristische Lage, der sich die ehemaligen Präsidenten Rafael Correa (Ecuador), Luiz Inácio Lula da Silva (Brasilien) und Cristina Fernández de Kirchner (Argentinien) gegenübersehen

Laut Telesur empfing Papst Franziskus im Vatikan eine Gruppe von Anwälten, die die lateinamerikanischen Führungspersonen gerichtlich vertreten. Die Juristen erklärten, die Expräsidenten sähen sich vor „Teiluntersuchungen unter Beugung verfassungsmäßiger Rechte und offener Verletzung rechtsstaatlicher Prinzipien, wie in den jeweiligen Ländern zu beobachten ist“.

Der Anwalt Roberto...

Vatican CityWas kommt dabei heraus, wenn ein italienischer Journalist, ein bekennender Atheist, ausgerechnet am 7. November – dem 99. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution – das geistliche Oberhaupt aller Katholiken interviewt? Eugenio Scalfari, der zwischen 1968 und 1972 für die Sozialistische Partei im italienischen Parlament saß, veröffentlichte das...