Gerhard Hallermayer || Am 18.04.2019 veröffentlicht

Der Lohnabbau geht weiter. Der ursprünglich beispielgebende Manteltarifvertrag im Druckgewerbe soll aufgeweicht werden. Es soll keine Nacht-, Sonn- und Feiertagszuschläge mehr geben. Die Gewerkschaft fordert 6 % mehr Lohnerhöhung für 12 Monate. Die Arbeitgeber haben bisher 2,4 % für 12 Monate angeboten und dann nochmal 1,4% für die nächsten 12 Monate. Derzeit gibt es in der Druckindustrie die 35 Std. Woche. Die Arbeitgeber wollen aber, dass wöchentlich 40 Std. gearbeitet wird.. Auf der Öffentlichen Streikversammlung von Ver.di am 16.4.2019 am Marienplatz in München sagen betroffene Kollegen in den Interviews, um was es hier geht und zeigen ihre Kampfbereitschaft.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.