Drucken
Brandenburg

Für die rund 1.700 Beschäftigten von acht gemeinnützigen Unternehmen in der Sozialwirtschaft und Pflege im Land Brandenburger, die in dem Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V. (PTG) jeweils mit Tarifbindung Mitglied sind, beginnen am 26. Mai 2020 Tarifverhandlungen. Verhandelt wird über künftige Regelungen, die ab dem Januar 2021 wirksam werden sollen.

Zwischen der Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V. (PTG) besteht seit dem 1. Januar 2019 ein Flächentarifvertrag für die Sozialwirtschaft und Pflege im Land Brandenburg. Am 1. Januar 2020 wurden die Tarifentgelte erneut um 3,29 Prozent erhöht. Obwohl die bisherigen Tarifregelungen noch bis zum 31. Dezember 2020 gültig sind, nehmen der Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V. (PTG) und die Gewerkschaft ver.di jetzt schon die Tarifverhandlungen für das Jahr 2021 auf.

ver.di fordert für die Beschäftigten in der Pflege, in der Behindertenbetreuung, in den Werkstätten für behinderte Menschen, in der Verwaltung und in den Servicebereichen 6,5 Prozent mehr Entgelt ab 1. Januar 2021. Für die Beschäftigten in den Kitas und in der Kinder- und Jugendhilfe fordert ver.di 4 Prozent mehr Entgelt ab 1. Januar 2021. Das Entgeltniveau für die Erzieher/innen in den Kitas und in der Kinder- und Jugendhilfe liegt bei rund 96 Prozent des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Für die Beschäftigten in der Pflege und in der Behindertenbetreuung (Eingliederungshilfe) liegt das Entgeltniveau bei 83 Prozent bis 90 Prozent des TVöD.

"Die Beschäftigten in der Pflege und in der Betreuung von behinderten Menschen im Land Brandenburg brauchen wesentlich verbesserte Arbeitsbedingungen. Daher fordert ver.di 6,5 Prozent mehr Entgelt", so Ralf Franke, der ver.di-Verhandlungsführer.

Im Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V. (PTG) sind im Land Brandenburg acht Unternehmen jeweils mit Tarifbindung Mitglied, weitere sechs gemeinnützige Unternehmen der Sozialwirtschaft und Pflege im Land Brandenburg bereiten zurzeit einen Einstieg in die Anwendung des Flächentarifvertrages vor.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.