Bei den Tarifverhandlungen für die rund 1.000 nichtärztlichen Beschäftigten der kreiseigenen Klinikum Niederlausitz GmbH, darunter rund 400 Pflegekräfte, konnte in der dritten Verhandlungsrunde am 15. Juni 2020 eine Tarifeinigung erzielt werden. Rückwirkend ab 1. April 2020 werden die Entgelte um 2 Prozent erhöht. Sechs Monate später zum 1. Oktober 2020 werden die Entgelte um ein weiteres Prozent erhöht. Dabei wird ab 1. April 2020 als niedrigster Stundenlohn mindestens der derzeit gültige Brandenburger Vergabemindestlohn in Höhe von 10,68 EUR gezahlt.

Ab dem Jahr 2021 erhöht sich für die Beschäftigten in Wechselschichtarbeit der jährliche Zusatzurlaub um zusätzlich 3 Tage. Bis zu 9 Tage kann dann insgesamt der jährliche Zusatzurlaub für Wechselschichtarbeit umfassen. Die Auszubildenden erhalten rückwirkend ab 1. April 2020 das jeweilige Ausbildungsentgelt nach dem Tarifvertrag für die Auszubildenden des öffentlichen Dienstes. Ab dem 1. September 2020 werden Tarifverhandlungen für eine neue Entgeltordnung (Regelung zur Eingruppierung in die Entgeltgruppen) aufgenommen, die sich an der Entgeltordnung des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes(TVöD) orientieren und zum 1. Januar 2021 in Kraft treten soll.

Die rund 35 Beschäftigten des Rettungsdienstes erhalten rückwirkend ab 1. April 2020 ein Entgelt, welches mindestens dem Entgelt des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) entspricht. Die weitere Entgeltentwicklung der Entgelte für die Beschäftigten im Rettungsdienst richtet sich zukünftig nach dem TVöD.

Der Tarifvertrag bekommt eine Laufzeit von 12 Monaten und kann frühestens zum 31. März 2021 gekündigt werden. Die Tarifeinigung steht unter dem Vorbehalt der jeweiligen Gremien. Die ver.di-Tarifkommission hat der Tarifeinigung schon zugestimmt.

Die Tarifverhandlungen wurden am 5. Mai 2020 aufgenommen. Die Gewerkschaft ver.di hatte eine Entgelterhöhung um 5 Prozent gefordert.

Die Klinikum Niederlausitz GmbH befindet sich in der Trägerschaft des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und betreibt mit rund 560 Betten die Krankenhäuser in Senftenberg und in Lauchhammer. Zusätzlich betreibt die Klinikum Niederlausitz GmbH die Rettungswache in Senftenberg und gemeinsam die Luftrettung in Senftenberg mit dem ADAC.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg

Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 4010

Yesterday: 27344

Since 01/06/2005: 72166139

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.