Seit langem kritisiert der Bayerische Flüchtlingsrat, dass Bewohner*innen großer Sammelunterkünfte wie der bayerischen ANKER-Zentren bei Ausbrüchen von Krankheiten besonders gefährdet sind. Nach den Infektionen mit dem Coronavirus im Ankunftszentrum München von Anfang März wurden jetzt auch Fälle in ANKER-Zentren in Augsburg, Bamberg und Geldersheim bei Schweinfurt bekannt. Das ANKER-Zentrum Unterfranken in Geldersheim steht nun komplett unter Quarantäne.

Der Bayerische Flüchtlingsrat fordert die Staatsregierung auf, die Gesundheit der Flüchtlinge auf die gleiche Stufe wie die der deutschen Bevölkerung zu stellen. Dazu gehört auch, endlich die Belegung zu entzerren und leerstehende Zimmer zu nutzen, wo es noch nicht geschehen ist. Wo...

Foro: IG MetallFoto: IG MetallDie IG Metall Bayern hat heute 50.000 Mundschutzmasken an die Bayerische Staatsregierung übergeben. Die Masken sind in der Corona-Krise eine Spende der chinesischen Provinzgewerkschaft aus Shandong SPFTU, einer Partnergewerkschaft der IG Metall Bayern. Unmittelbar nach Ankunft in einem Verteillager in München sind die Mundschutzmasken weiterverteilt worden. Sie werden nun in Krankenhäusern...

Kinderbetreuungseinrichtungen dienen als Noteinrichtung für alle Beschäftigten in der kritischen Infrastruktur. Die Schulen, Kinder-, Jugend und Freizeitreinrichtungen sind geschlossen, aber die Bedarfe an Beratung und Betreuung groß wie nie. In den Jobcentern arbeiten die Leistungsabteilungen unter Hochdruck. „Das sind nur drei Beispiele, wie wichtig die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes...

Die Corona-Pandemie dominiert Gesellschaft und Wirtschaft. In dieser Situation zeige sich, wer unser gesellschaftliches Leben aufrechterhält – neben vielen anderen Berufsgruppen seien dies auch die Beschäftigten der Kommunen, berichtete Brigitte Zach vom ver.di Fachbereich Gemeinden: „Sie versorgen uns Bürgerinnen und Bürger mit den wesentlichen öffentlichen Dienstleistungen und sorgen für eine...

„Während einerseits der Bewältigung der Corona-Krise im Gesundheitswesen höchste Priorität eingeräumt wird, Kapazitäten buchstäblich aus dem Boden gestampft werden, erleben wir an anderer Stelle, dass unsere Betriebsräte mit Anträgen auf Kurzarbeit konfrontiert werden“, so Robert Hinke, Landesfachbereichsleiter für Gesundheit & Soziales in ver.di-Bayern: „Das passt nicht zusammen“

Bereits vor einigen Tagen lies Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner verlauten, Geflüchtete nun als Erntehelfer*innen einsetzten zu wollen. Da die bisherigen Erntehelfer*innen aufgrund von Corona nun nicht mehr zur Verfügung stehen, wird nun nach Ersatz gesucht. Geflüchtete die bisher nicht arbeiten durften, sollen nun einspringen. Am Donnerstag, den 26.03.2020 veröffentlichte das...

Der Bayerische Flüchtlingsrat hat in mehreren Gesprächen das Innenministerium darauf hingewiesen, dass Flüchtlinge in Bayern nicht nur vor einer Infektion mit dem Corona-Virus, sondern auch vor dem Corona-Chaos der bayerischen Behörden geschützt werden müssen. Das Innenministerium hat nun auf die von uns und anderen geäußerte Kritik reagiert und versucht, dieses Chaos zu lichten und ein...

Am Montag, den 16.3.2020 hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann den Katastrophenfall festgestellt. So habe „der Freistaat klare Steuerungs- und Eingriffsmöglichkeiten“, erklärte Herrmann in einer Pressemitteilung. Dies eröffne „bei der Eindämmung des Coronavirus und dessen Folgen wichtige Handlungsspielräume“.

Der Bayerische Flüchtlingsrat fordert, diese Handlungsspielräume nun auch...

verdiDie Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Belastungsgrenze für die Beschäftigten im Lebensmitteleinzelhandel schon überschritten. „Vielfach fehlender hygienischer Schutz, extrem hohe Arbeitsbelastungen, immer häufiger schwierige Kundenkontakte, wenig bis keine Unterstützung in der Kinderbetreuung - und nun sollen auch noch Ladenöffnungszeiten ausgeweitet werden“, fasste Hubert...

Das Corona-Virus wird sich unstrittig auf Wirtschaft und Beschäftigung auswirken. Während die Bayerische Staatsregierung aber dazu bereits in regem Austausch mit Unternehmen und Wirtschaftsverbänden steht, gab es noch keinerlei Kontakte zu den bayerischen Gewerkschaften. „Während in vielen anderen Bundesländern bereits feste Runde Tische aller Akteure stattfinden, hat insbesondere das...

Fridays for FutureFridays For Future sagt kurzfristig große bayernweite Aktionen am 13. März ab. Zahlreiche der vor den Kommunalwahlen geplanten Demonstrationen können aufgrund des Corona-Virus nicht planmäßig stattfinden. Durch die Absage möchten die Veranstalter einer weiteren Ausbreitung des Virus vorbeugen, weshalb sie sich in Absprache mit Expert:innen dazu entschlossen haben, die Veranstaltungen nicht...