Am 2. Mai hat eine feierliche Zeremonie mit Kranzniederlegung vor der Gedenktafel am Haus Schulenburgring 2 in Berlin stattgefunden, wo sich der Kommandostab der sowjetischen 8. Gardearmee unter der Leitung von Generaloberst Wassili Tschuikow vom 27. April bis zum 4. Mai 1945 befand. In diesem Gebäude unterzeichnete der Nazi-General Helmuth Weidling den Befehl zur Kapitulation der Wehrmachtstruppen in der Hauptstadt des Dritten Reiches. Damit wurde die Schlacht um Berlin tatsächlich beendet, und das Ende des Großen Vaterländischen Krieges  rückte immer näher.

An der Veranstaltung beteiligten sich der russische Botschafter in Deutschland Sergej Netschajew, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, der weißrussische Botschafter in Deutschland Denis Sidorenko, der russische Verteidigungsattaché sowie die Mitarbeiter der russischen Botschaft. Wegen der Coronavirus-Epidemie wurde die Gedenkzeremonie eingeschränkt öffentlich durchgeführt.

Quelle:

Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.