In der vierten Verhandlungsrunde am 18. September 2020 wurde für die rund 420 nichtärztlichen Beschäftigten der Städtischen Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH eine Tarifeinigung erzielt. Die ver.di-Tarifkommission hat dem Verhandlungsergebnis mit großer Mehrheit zugestimmt. In einer Mitgliederbefragung werden die ver.di-Mitglieder darüber entscheiden, ob die Tarifeinigung angenommen wird. Die Mitgliederbefragung endet am 29. September 2020.

Mit der Tarifeinigung werden rückwirkend ab 1. März 2020 die Entgelte um 3,1 Prozent erhöht. Mit dem Wegfall der Entgeltgruppe 1 wird in der niedrigsten Entgeltgruppe mindestens der Brandenburger Vergabemindestlohn von 10,68 EUR pro Stunden gezahlt.  Zum 1. Oktober 2020 werden die Entgelte um...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat die rund 420 nichtärztlichen Beschäftigten, darunter rund 270 Pflegefachkräfte, am städtischen Krankenhaus in Eisenhüttenstadt für Dienstag, den 15. September 2020 um 13 Uhr zu einem einstündigen Warnstreik aufgerufen.  Mit dem Warnstreik will ver.di ein wesentlich verbessertes Tarifangebot erzwingen.

ver.di fordert u. a. bessere...

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hält den in der Querdenken-Bewegung kursierenden Vorwurf, Deutschland sei eine Corona-Diktatur, für "völlig verfehlt". Im Interview erläuterte sie der in Berlin erscheinenden Zeitung "nd.Der Tag" (Donnerstag), wie die rot-schwarz-grüne Landesregierung in Potsdam Maßnahmen zum Umgang mit der Pandemie beschließt.

Als Ärztin habe ihr...

In der dritten Verhandlungsrunde am 01.09.2020 für die Beschäftigten vom AWO Bezirksverband Potsdam e.V. und den AWO Seniorenzentren Brandenburg gGmbH kam es heute zu einer Tarifeinigung. Die Löhne steigen rückwirkend zum 01.07.2020 um 3,9%, zum 01.02.2021 um 4,2% und zum 01.07.2021 um weitere 2,5%. Die Laufzeit des Tarifvertrages gilt bis zum 31.12.2021.

Für ver.di-Mitglieder gibt es eine...

Am 1. September 2020 hat eine Einweihung des sowjetischen Ehrenmals in Fürstenwalde/Spree nach den Baumaßnahmen stattgefunden, an der Bürgermeister der Stadt Matthias Rudolph, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung Uwe Koch sowie Mitarbeiter der russischen Botschaft und des Verteidigungsattachéstabs teilgenommen haben.

Auf der Kriegsgräberstätte sind 569 Soldaten der Roten Armee...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ruft die Beschäftigten des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam und seiner Tochtergesellschaften am Mittwoch, dem 19.08.2020 um 15 Uhr am Haupteingang des Klinikums zu einer Kundgebung mit anschließender Demonstration auf.

„Wir begrüßen ausdrücklich den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Potsdam von Anfang Mai, dass das Klinikum und seine...

Am heutigen Dienstag, dem 4. August 2020 hat die erste Verhandlungsrunde für den öffentlichen Personennahverkehr in Brandenburg begonnen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) verhandelt mit den Arbeitgebern der 17 Brandenburger Nahverkehrsunternehmen, die Mitglied im Kommunalen Arbeitgeberverband Brandenburg sind. Von der Tarifrunde sind mehr als 3.000 Beschäftigte betroffen. Die...

"Russland wird auch in der Zukunft eine prinzipientreue Reaktion auf jegliche Versuche zeigen, die historische Wahrheit zu verdrehen, die Bilanzen des Zweiten Weltkriegs, die Beschlüsse der Potsdamer Konferenz und der Nürnberger Prozesse zu revidieren." So äußert sich der russische Botschafter in Berlin, Sergej J. Netschajew, in einem Kommentar in der in Berlin erscheinenden Tageszeitung junge...

„Wir sind klar gegen den Vorschlag des Brandenburger CDU-Innenministers Stübgen, junge Menschen verpflichtend unter anderem für das Gesundheitswesen heranzuziehen. Dieser Vorschlag ist nicht zielführend“, sagte heute Frank Wolf, Landesleiter der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di).

In den Krankenhäusern fehlt Fachpersonal, dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren auch noch...

Am heutigen Mittwoch, dem 1. Juli 2020 hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) dem Kommunalen Arbeitgeberverband Brandenburg (KAV) im Rahmen einer kleinen Aktion die Forderungen für die diesjährige Verhandlungsrunde für die Brandenburger Nahverkehrsunternehmen übergeben.

ver.di will mit den Brandenburger Arbeitgebern über die Angleichung der Einkommen für die Beschäftigten an...

Warnstreik bei Jordahl in Trebbin: Rund 50 Beschäftigte haben am 30. Juni die Produktion für zwei Stunden lahm gelegt. Die Kolleginnen und Kollegen kämpfen gemeinsam mit der IG Metall für bessere Arbeitsbedingungen. Weil der Arbeitgeber bislang kein verhandelbares Angebot vorgelegt hat, hatte die IG Metall Ludwigsfelde zum ersten Warnstreik in der mehr als 100-jährigen Firmengeschichte...