21 | 09 | 2019

190818thaelmannFoto: RedGlobe Rund 200 Menschen beteiligten sich am Sonntag in Hamburg an der traditionellen Kundgebung aus Anlass des Jahrestages der Ermordung des KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann 1944 im KZ Buchenwald. Vor der im ehemaligen Wohnhaus des Politikers eingerichteten Gedenkstätte an der Tarpenbekstraße in Eppendorf wies der DKP-Vorsitzende Patrik Köbele Versuche zurück, Thälmanns Bedeutung kleinzureden.

An der Aktion beteiligten sich auch Mitglieder der SDAJ, der KPD, der FDJ und anderer Organisationen. Reger Betrieb herrschte auch in der Gedenkstätte selbst, in der am Vormittag eine neue Sonderausstellung eröffnet worden war, die sich der inzwischen 50 Jahre langen Geschichte der Gedenkstätte widmet.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.