Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Passagierabfertiger AHS (Aviation Handling Services GmbH) haben sich auf einen Tarifvertrag für die knapp 1.000 Beschäftigten an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn geeinigt. Der Tarifabschluss sieht eine Laufzeit bis zum 31. August 2020 vor und enthält durchschnittliche Entgelterhöhungen von über 8 Prozent. Für langjährig Beschäftigte liegen die Erhöhungen sogar bei 11 Prozent.

Dazu erklärt der ver.di Verhandlungsführer Marvin Reschinsky: „Die finanzielle Aufwertung der verantwortungsvollen Tätigkeiten verbunden mit der kurzen Laufzeit bis Ende August 2020 sind ein echter Erfolg für die Kolleginnen und Kollegen. Dieser Abschluss ist ein wichtiger Schritt, um im Herbst gemeinsam mit den Beschäftigten aller deutschen Flughäfen einen Branchentarifvertrag mit weiteren Verbesserungen durchzusetzen. Der Wettbewerb über die Personalkosten, der aktuell auf dem Rücken der Beschäftigten geführt wird, soll damit ein Ende finden.“

Die AHS führt an beiden Flughäfen einen Großteil der Passagierabfertigung wie Check-In oder Boarding-Tätigkeiten, aber auch Gepäckermittlung oder die Koordination der Arbeitsabläufe am Flugzeug durch.

Quelle:

ver.di NRW

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.