01 | 04 | 2020

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) fordert, im Sinne einer gerechten und annähernd gleichen Behandlung großer Unternehmen auf der einen Seite sowie abhängig und selbstständig Erwerbstätigen auf der anderen Seite, Soloselbstständige und Kulturschaffende nicht im Regen stehen zu lassen.

„Es ist wenig zu verstehen, dass Soloselbständige und Kulturschaffende in Schleswig-Holstein schlechter gestellt werden als in anderen Bundesländern“, so Susanne Schöttke, Leiterin des ver.di Landesbezirks Nord.

Aus Sicht der Gewerkschaft ver.di ist es zwingend notwendig, wegbrechende Unternehmer*innen-Einkommen als Liquiditätsengpass zu werten und bei der Soforthilfe zu berücksichtigen, wie es in anderen Bundesländern möglich...

Die Landesfachkommission Rettungsdienst der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat über die Situation der Kolleginnen und Kollegen in einer landesweiten Telefonkonferenz beraten. Drei Themen beherrschten die Beiträge der Rettungsdienstbeschäftigten in Schleswig-Holstein: Schutzmaßnahmen, Beschäftigte in Risikogruppen und das Verhalten der Patienten.

Die Rettungsdienstler stellen...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Nord kritisiert die Ausnahmeregelung, nach der Friseurgeschäfte weiterhin geöffnet
bleiben dürfen und ruft die Landesregierung dringend dazu auf, Maßnahmen zur wirtschaftlichen Existenzsicherung der Beschäftigten und Unternehmen zu erlassen.

ver.di Nord sieht die schweren und existenzielle Nöte der kleinen und mittleren Friseurgeschäfte im...

Aus Sicht der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) ist die mit dem UKSH geschlossene Vereinbarung für Entlastung und mehr Personal am UKSH ein Leuchtturm im schleswig-holsteinischen Gesundheitswesen und hat das Potential, Geschichte zu schreiben.

„Wir haben den Knoten zerschlagen und erstmalig in Schleswig-Holstein eine Vereinbarung für Entlastung an einem Klinikum erreicht. In...

Die Schleswig-Holsteinische Landesregierung plant ein neues Polizeigesetz. Anfang November des vergangenen Jahres legte die Jamaika-Koalition bestehend aus CDU, FDP und Grünen den Entwurf hierfür der Presse vor. Obwohl sowohl seit Jahren die regulären Kriminalitätsraten als auch die der Gewaltkriminalität im Land sinken oder mindestens stagnieren, werden damit deutliche Verschärfungen der...

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, sind die gestrigen Tarifgespräche mit dem Omnibusverband Nord (OVN) bis in den späten Abend hinein ohne Ergebnis geblieben. „Die Arbeitgeber des OVN haben zwar ein verändertes aber substantiell kein verbessertes Angebot abgegeben; das reicht nicht aus, um in Richtung Abschluss zu kommen“, so Karl-Heinz Pliete, Verhandlungsführer...

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, wurde gestern Abend in der 6. Verhandlungsrunde mit dem kommunalen Arbeitgeberverband Schleswig-Holstein (KAV SH) in den Entgeltverhandlungen zum TV-N SH eine Einigung erzielt.

Die Beschäftigten erhalten

rückwirkend ab dem 1. Januar 2020 eine Entgelterhöhung von 140 Euro und

ab dem 1. Juni 2021 eine weitere Entgelterhöhung...

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, hat eine überwältigende Mehrheit der aufgerufenen Mitglieder für einen unbefristeten Streik am UKSH, dem ZiP und der UKSH Akademie gestimmt.

In der vom 17. bis 26. Februar 2020 gelaufenen Urabstimmung haben sich 97,54 % der Mitglieder für einen unbefristeten Streik ausgesprochen.

„Das ist ein sehr starkes Signal der...

Im Tarifbereich des privaten Omnibusgewerbes Schleswig-Holstein (OVN) finden seit Dienstag (25.02.2020) Warnstreiks in Schleswig-Holstein statt. Die Warnstreiks werden bis einschließlich Freitag (28.02.2020) andauern.

„Im Rahmen dieser Warnstreiks werden Beschäftigte der Busunternehmen aus ganz Schleswig-Holstein morgen (Mittwoch, den 26.02.2020) nach Kiel zu einer Demonstration kommen“, so...

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, hat die Tarifkommission das Mitgliedervotum ausgewertet. Die Mitglieder haben mit überwältigender Mehrheit das Angebot des kommunalen Arbeitgeberverbandes Schleswig-Holstein (KAV-SH) abgelehnt.

„Die Tarifkommission hat das Mitgliedervotum vorliegen und ist diesem Votum in ihrem Beschluss gefolgt“, so Karl-Heinz Pliete, ver.di...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) ruft, begleitend zur laufenden Urabstimmung, am kommenden Donnerstag, den 20. Februar 2020, um 16.00 Uhr, zu einer Demonstration und Kundgebung in Kiel auf, unter dem Motto „Mehr Personal für unser UKSH“.

Beschäftigte des UKSH, des Zentrums für integrative Psychiatrie sowie der UKSH Akademie sind eingeladen, gemeinsam mit Bürgerinnen und...

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.