Drucken
Schleswig-Holstein

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) ruft, begleitend zur laufenden Urabstimmung, am kommenden Donnerstag, den 20. Februar 2020, um 16.00 Uhr, zu einer Demonstration und Kundgebung in Kiel auf, unter dem Motto „Mehr Personal für unser UKSH“.

Beschäftigte des UKSH, des Zentrums für integrative Psychiatrie sowie der UKSH Akademie sind eingeladen, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern für gute Arbeitsbedingungen am UKSH und eine bessere Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein zu demonstrieren.

„Wir haben uns bewusst entschieden, die Auseinandersetzung mit dem UKSH nun auch dorthin zu tragen, wo die letztendliche Verantwortung für die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten am einzigen Maximalversorger des Landes und damit auch für einen wesentlichen Teil der Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein sitzt“, so Christian Wölm von ver.di Nord.

„Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie endlich den Weg für echte Verhandlungen frei macht und die Mittel zur Verfügung stellt, die neben den notwendigen Baumaßnahmen für den Gesundheitsschutz der Beschäftigten gebraucht werden, die den Betrieb rund um die Uhr am Laufen halten und so Tag für Tag gute Gesundheit schaffen“, so Wölm weiter.

Die Veranstaltung startet mit einer Auftaktkundgebung um 16:00 Uhr am Kieler Hauptbahnhof und zieht anschließend ab 16:30 Uhr als Demonstrationszug direkt vor den Landtag, wo um 17:30 Uhr die Abschlusskundgebung beginnt.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Nord

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.