24 | 08 | 2019

Erklärung des Sekretariats des DKP Parteivorstands

Im Rahmen der US-Operation „Atlantic Resolve“ werden in den kommenden Wochen erneut Konvois der US-Armee quer durch Europa Richtung Osten rollen. Im Zuge einer weiteren Truppenaufstockungplanen die Imperialisten in Washington mit Unterstützung aus Berlinund Brüssel eine militärische Machtdemonstration:

  • Gegen die Russische Föderation, denn die Truppen werden mit Hilfe des Tricks der Truppenrotation im Neun-Monats-Rhythmus als dauerhafte Bedrohung nahe der russischen Westgrenze in Osteuropa stationiert. Sogar zwei zusätzliche US-Kampfbrigaden werden diesmal geschickt. Das Budget für die Operation wurde von 3,4 Milliarden US-Dollar im Haushaltsjahr 2017 für das aktuelle Haushaltsjahr auf 6,7 Milliarden US-Dollar erhöht.
  • Gegen die Menschen in Westeuropa, durch deren Länder die Route der Konvois von Antwerpen/Belgien über Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen führt. Unmissverständlich wird ihnen mit dem sichtbaren Transport, der mehrere Stopps umfasst, mit der Macht von NATO und US-Armee gedroht.
  • Gegen die Menschen in Osteuropa, deren Länder in Quasi-Kolonien von EU und NATO verwandelt und dadurch in eine immer gefährlichere Konfrontation mit Russland hineingezogen werden.

Nach Angaben der US-Armee werden im Januar mehr als 3.500Soldaten, 80 Panzer, 120 Bradley-Kampffahrzeuge; 15 Panzerhaubitzenund anderes Militärgerät durch Europa transportiert.
ImFebruar folgen dann weitere 1.900 Soldaten mit 50 BlackHawk-Hubschraubern, 10 Chinook- und 20 Apache-Helikoptern sowie 1.500Einheiten Ausrüstungsmaterial.

Die bereitwillige Haltung der Bundesregierung, denUS-Militärtransport über deutsches Territorium zu bewilligen und zuunterstützen, ist ein Angriff auf Frieden und Sicherheit in derBundesrepublik. Sie bestätigt zudem erneut ihre Anerkennung derRolle des US-Imperialismus als Hegemonialmacht nicht nur desKriegsbündnisses NATO, sondern auch des gesamten imperialistischenBlocks. Die Regierung der „Großen Koalition“ ordnet notwendigenationale Interessen der antirussischen Globalstrategie derUS-Regierung unter.

Unterdessen versucht US-Botschafter Grenell mit dreisterEinmischung, das Nordstream 2 Projekt zu stoppen, um die –grundsätzlich auch von Bundesregierung und EU mitorganisierte –US-Sanktionspolitik gegen Russland zu eskalieren und die Abnahme vonUS-amerikanischem Fracking-Gas durchzusetzen.

Die NATO-Kriegstreiber und -Fluchtverursacher treffen sich am 16.Februar erneut in München zur sog. „Sicherheits-Konferenz“.Dabei geht es tatsächlich nicht um Sicherheit, sondern um dieErhaltung der westlichen Vormachtstellung in der Welt mit Hilfe vonKrieg, Regime-Change und Neo-Kolonialismus.

Die DKP ruft dazu auf, sich gemeinsam mit allen Friedenskräftenan den Protesten gegen die US-Militärtransporte und dieNATO-„Sicherheitskonferenz“ zu beteiligen.

Wir fordern:

  • US-Truppen raus aus Deutschland!
  • US-Botschafter Grenell ausweisen!
  • Abzug der Bundeswehr aus Osteuropa!
  • Kündigung des Stationierungsvertrags ausländischer Streitkräfte in der BRD und des NATO-Truppenstatuts und Abzug der US-Atombomben aus Büchel!
  • Austritt der BRD aus der NATO!
  • Frieden mit Russland – Abrüsten statt Aufrüsten!

Essen, 23.01.2019

Quelle:

blog.unsere-zeit.de

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.