15 | 09 | 2019

Steht schon elf Monate vor dem eigentlichen Gipfeltermin fest, dass die Sicherheit der Staats- und Regierungschefs auf Schloss Elmau nicht gewährleistet werden kann? In den vergangenen Wochen konnte die Öffentlichkeit nach Ansicht der Gipfelgegner vom »Revolutionären Bündnis [3A]« drei Fakten aus der Presse entnehmen, die darauf hindeuten. So seien vor etwa fünf Wochen unbekannte Täter in das Hotel Schloss Elmau, dem geplanten Austragungsort des G7-Gipfels 2015, eingebrochen und hätten unbemerkt einen 200 kg schweren Tresor gestohlen.

 

Ende Mai habe dann ein Defekt an der Hackschnitzelheizung zu einem Brand und dichter Rauchentwicklung in der Tiefgarage des Schloss Elmau geführt und damit einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Erst vor neun Jahren war das Schloss schon einmal komplett abgebrannt.
 
Aus einer »vertraulichen« Lageeinschätzung des Verfassungsschutzes Baden-Württemberg gehe nach Angaben des Nachrichtenmagazins »Focus« zudem hervor, dass der deutsche Inlandsgeheimdienst mit »gewaltsamen Auseinandersetzungen« und »militanten Aktionen« beim Gipfel 2015 rechne.

Maria Hotzenplotz, Pressesprecherin von »[3A] * Revolutionäres Bündnis«, stellt dazu fest: »Aufgrund der scheinbar undurchsichtigen Sicherheitslage auf Schloss Elmau raten wir den Verantwortlichen dringend davon ab, den Gipfel 2015 in Deutschland durchzuführen. Wenn heute, in einem Zeitraum, in dem jede Woche hohe Vertreter von BKA, VS, Innenministerium und Staatssekretariat in Schloss Elmau zu Besuch sind, ungestört ein 200 kg schwerer Tresor aus dem Hotel entwendet werden kann, sollte das den Verantwortlichen zu denken geben.«

Auch vor Ort um Elmau, Krün und Garmisch-Patenkirchen werden die Stimmen immer lauter, die den bevorstehenden Gipfel als eine große Belastung wahrnehmen. Dazu Maria Hotzenplotz: »Durch die Absage des Gipfels könnte nicht nur die Bevölkerung vor Ort vor Unannehmlichkeiten bewahrt werden, sondern auch hunderte Millionen Euro Steuergelder könnten sinnvoll investiert werden, z.B. in den überall in Deutschland notwendigen Bau von günstigen Sozialwohnungen und in die Finanzierung unseres maroden Schulsystems.«

Infos von [3A] * Revolutionäres Bündnis: http://3a.blogsport.de/

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.