Samstag, 16. Februar 2019
Solidaritätsanzeige

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in den deutschen Unternehmen des Uniper-Konzerns sind am späten Donnerstagabend in Düsseldorf ergebnislos unterbrochen worden.

Nach Angaben der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) habe es nach den Streiks in dieser Woche zwar Bewegung auf der Seite der Arbeitgeber gegeben, diese habe aber nicht ausgereicht, den Gewerkschaften auch ein abschlussfähiges Angebot vorzulegen.

Die Tarifverhandlungen werden am Freitag, dem 25. Januar 2019, in Hannover wiederaufgenommen. Bis dahin werden die Gewerkschaften zu keinen weiteren Streiks aufrufen.

Uniper, eine Ausgründung aus dem E.ON-Konzern, gehört zu den größten deutschen Stromproduzenten und betreibt bundesweit Kohle-, Gas- und Wasserkraftwerke. Die Gewerkschaft ver.di fordert in der aktuellen Tarifrunde, die Vergütungen der Beschäftigten um 6,8 Prozent und die Ausbildungsvergütungen um 160 Euro pro Monat bei einer Laufzeit von 12 Monaten anzuheben.

Quelle:

ver.di

Real time web analytics, Heat map tracking

Freie Radios auf Sendung

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.