Drucken
Wirtschaft & Gewerkschaft

Die IG Metall hat mit den Arbeitgebern des Elektrohandwerks einen Tarifvertrag vereinbart, der mehrere Erhöhungen vorsieht. Im ersten Schritt gibt es seit Januar 2020 für die Gesellen 160 Euro mehr, das ist eine Steigerung um 7,35 Prozent. Mit Wirkung vom 4. Februar 2020 haben die Länder Berlin und Brandenburg diesen Tarifvertrag auf Antrag der IG Metall hin für allgemeinverbindlich erklärt.

Den Entgelttarifvertrag müssen jetzt alle Betriebe des Elektrohandwerks in beiden Bundesländern ohne Ausnahme anwenden. Und zwar unabhängig, ob die Betriebe Mitglied der Elektroinnung sind oder nicht.

Bis zum Ende des Jahr 2022 folgen zwei weitere Entgelterhöhungen. Für die Auszubildenden ist ebenfalls die Allgemeinverbindlichkeit der Vergütungen beantragt. Mit einer Entscheidung rechnet die IG Metall im Sommer.

Für die Beschäftigten ein Grund zur Freude: „Wir haben einen ordentlichen Schluck aus der Pulle für die Beschäftigten im Elektrohandwerk ausgehandelt! Eine Gesellin oder ein Geselle erhält durch den IG Metall-Tarifvertrag rund 160 Euro mehr im Monat, somit rund 2.000 Euro mehr im Jahr“, sagt Bodo Grzonka, zuständiger Tarifsekretär für das Handwerk in der IG Metall Bezirksleitung. „Für die Betriebe war dieser Schritt dringend erforderlich, um im Wettbewerb der Fachkräfte gegen die Industrie zu bestehen. Jetzt kann sich kein Betrieb vor dem Tariflohn wegducken! Die IG Metall-Tarife sind jetzt allgemeinverbindlich. Das ist Gesetz. Wer sich nicht daran hält, dem drohen harte Strafen durch die Steuerbehörden. Wir verhindern damit Wettbewerbsverzerrung durch Lohndrückerei in ganz Berlin und Brandenburg.“

„Letztlich ist es ein Erfolg für alle Beteiligten in der Branche und zeigt einmal mehr, dass es erfolgreiche und in die Zukunft gerichtete Tarifpolitik im Elektrohandwerk nur mit der IG Metall geben kann“, sagt Verhandlungsführer und Tarifsekretär in der Bezirksleitung Thorsten Senhen.

„Jetzt gilt für die Beschäftigten: Mitmachen! Meldet Euch bei der G Metall als Mitglied an. Nur mit vielen Mitgliedern bewegen wir auch etwas in der Zukunft. Der Mitgliedsbeitrag von einem Prozent des Bruttoeinkommens ist eine garantiert sichere Investition“, sagt Bodo Grzonka. „Der „Profit“ kommt als ein Vielfaches. Als Solidargemeinschaft holen viele eben auch viel mehr für die Beschäftigten raus. Die IG Metall-Mitgliedschaft lohnt sich doppelt. Wir organisieren, helfen und unterstützen in allen Lagen des beruflichen Alltags. Das gibt Verlässlichkeit, Sicherheit und ein starkes Gefühl. Wir sind Experten unserer Branchen, weil die Gewerkschaft wir alle sind. Mitglieder machen mit.“

Mitglied werden ist einfach: Hier geht es zum Online-Mitgliedsantrag.

Quelle:

IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.