Drucken
Italien

Erklärung der Internationalen Kommission des Parteivorstandes der Partei der Arbeit Österreichs (PdA), 25. März 2020

Italien wird schwer getroffen von der COVID-19-Pandemie. Täglich sterben hunderte Menschen an den Folgen der Lungenkrankheit. Das Gesundheitssystem ist massiv überlastet. Die Regierung hat harte Maßnahmen ergriffen, um das öffentliche Leben de facto zum Erliegen zu bringen und die Ansteckung mit dem Virus einzudämmen. Die Produktion hingegen geht ungebrochen weiter, vielfach unter Missachtung jeglicher Sicherheitsstandards. Deswegen kam es schon in den vergangenen Wochen zu einer Reihe von Streiks von Arbeitern und Arbeiterinnen, z.B. im FIAT-Werk in Pomigliano d’Arco, für bessere Schutzmaßnahmen im Betrieb vor einer Ansteckung mit dem Virus. Die Gesundheit der italienischen Arbeiterklasse, des italienischen Volkes wird von der Regierung dem Profit des Kapitals geopfert.

Für den heutigen Mittwoch, 25. März, ruft der Gewerkschaftsverband Unione Sindacale di Base (USB, Gewerkschaftliche Basisunion), die auch Mitglied im Weltgewerkschaftsbund (WGB) ist, zum Generalstreik in Italien auf. Die USB verweist darauf, dass die Ansteckung mit dem Coronavirus in den Zentren der industriellen Produktion am höchsten ist, und fordert die Schließung aller Bereiche, die nicht der Grundversorgung dienen, sowie einen besseren Schutz von Arbeitern und Arbeiterinnen in  Bereichen der Grundversorgung.

Die Partei der Arbeit Österreichs grüßt die kämpferische italienische Arbeiterklasse, ihre klassenorientierten Organisationen, ihre Kommunistische Partei und Jugendfront, die Mitglieder und Aktivisten/Aktivistinnen der USB! In Italien zeigt sich momentan am deutlichsten von allen Ländern Europas, dass auch die Gesundheit eine Klassenfrage ist.

Quelle:

Partei der Arbeit Österreichs

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.