Freitag, 21. Juli 2017
Solidaritätsanzeige

die linke"Erneut greift Bundeskanzlerin Merkel dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan unter die Arme. Wie bereits kurz vor den Parlamentswahlen im November 2015 setzt Merkel mit ihrer jetzigen Reise ein verheerendes Signal der symbolischen Unterstützung Erdogans“, erklärt Sevim Dagdelen, Sprecherin für Internationale Beziehungen der Fraktion Die Linke.

Dagdelen weiter: „Die Reise kommt auch aus innenpolitischen Gründen zur Unzeit. Während das Erdogan-Netzwerk in Deutschland Kritiker bedroht und ausspioniert, kommt Merkels Arbeitsbesuch bei Erdogan, um weitere Kooperationen voranzubringen, einem moralischen Bankrott gleich.

Angela Merkel muss sich endlich für die Freilassung des Oppositionsführers Demirtas einsetzen. Demirtas und die anderen verhafteten Abgeordneten der prokurdischen Oppositionspartei HDP sollen von den türkischen Behörden lebendig im Gefängnis begraben werden. Dazu darf die Bundeskanzlerin nicht weiter schweigen. Merkel muss endlich klarstellen: Dialog ja, aber keine weitere Lieferung deutscher Rüstungsgüter und keine Zieldaten deutscher Kampfflugzeuge in der Türkei für Erdogans Krieg gegen die Kurden. Die Bundeswehr hat in der Türkei nichts verloren.“

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.