Maidemonstration in Havanna. Foto: CubadebateMaidemonstration in Havanna. Foto: Cubadebate

In ganz Kuba haben auch in diesem Jahr Millionen Menschen an den Demonstrationen zum 1. Mai teilgenommen. Die größte Kundgebung fand wie immer auf der Plaza de la Revolución in der Hauptstadt Havanna statt. Im Beisein von Kubas Präsident Raúl Castro führten 50.000 Jugendliche den Marsch des arbeitenden Volkes an, der an diesem 1. Mai insbesondere ihnen, der Gegenwart und Zukunft des Vaterlandes, gewidmet war.

Die von der Revolution erreichten sozialen Errungenschaften, die Fortsetzung der Revolution in der Zukunft, die Herausforderungen bei der Schaffung einer gerechteren, gedeihlichen und nachhaltigen Gesellschaft, motivierten die Kubaner, die auf allen großen Plätzen und Parks des Landes demonstrieren.

Ebenfalls im Mittelpunkt des 1. Mai: Die Ehrung für Fidel, dem Begründer des heutigen Kubas, und für Che, 50 Jahre, nachdem er im Kampf fiel. Demonstriert wurden auf dafür, die Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade gegen Kuba zu beenden und das von den USA illegal besetzte Gebiet in Guantanamo zurückzugeben.

Quelle: Granma / RedGlobe