27 | 01 | 2020

Die Carabineros in Chile sind erneut das Epizentrum von Kontroversen, nachdem Anschuldigungen laut wurden, dass das zur Zerstreuung der Demonstrationen verwendete Wasser Pfeffergas und Ätznatron enthielt.

In diesem Zusammenhang kündigte das Nationale Institut für Menschenrechte (NHRI) an, dass es den Innen- und Gesundheitsministerien sowie den Carabineros einen Antrag vorlegen werde, um die chemische Zusammensetzung des Wasserstrahls zu ermitteln.

Die Agentur Prensa Latina berichtet, dass in einer Studie der Nichtregierungsorganisation Health in Resistance das Vorhandensein von Capsaicin, dem Hauptbestandteil von Pfeffergas, sowie Natriumhydroxidionen (Ätznatron), die bei direktem Hautkontakt sehr ätzend sind, nachgewiesen...

In Santiago de Chile und vielen anderen Städten des Landed haben am Freitag erneut Zehntausende Menschen gegen die Politik von Staatschef Sebastián Piñera demonstriert. Sicherheitskräfte gingen mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Demonstranten...

Die soziale Situation in Chile ist weiterhin angespannt, davon zeugen die Mobilisierungen der Bevölkerung und der Aufruf von mehr als 70 Gewerkschafts- und Bürgerorganisationen zum Generalstreik.

Unterdessen bekräftigte die Vorsitzende des Gewerkschaftsbundes CUT, Bárbara Figueroa, dass „ein neuer sozialer Pakt nur möglich sein wird, wenn die Regierung der Forderung nach einer verfassunggebenden...

Die Partei der Arbeit der Schweiz (PdAS) bringt ihre tiefe Bestürzung und grosse Besorgnis über die Ereignisse der letzten zwei Wochen in der Republik Chile zum Ausdruck. Sie verurteilt aufs Schärfste die brutale Repression der Armee gegen das sich in Auffuhr befindende chilenische Volk. Die extreme Gewalt führte zu 18 Todesopfern, 1100 Verwundeten (viele davon durch Schusswaffen!) und zu mehr...

pcchileAn diesem 23. Oktober haben Hunderttausende Chileninnen und Chilenen im ganzen Land und im Ausland bei Großdemonstrationen und Massenprotesten ihrer legitimen Unzufriedenheit Ausdruck gegeben und die Repression sowie die von der Regierung Piñera vor einigen Stunden angekündigten Almosen zurückgewiesen.

Es handelt sich um Demonstrationen, die in den vergangenen Jahrzehnten einmalig waren und im...

Auf der Plaza Italia im Herzen von Santiago de Chile brodelt die Wut Tausender Demonstranten, die friedlich gegen die wirtschaftlichen Maßnahmen der Regierung von Sebastián Piñera protestieren, während die Polizei gewaltsam gegen sie vorgeht. Es gibt Verwundete vom Aufprall von Gummigeschossen auf ihren Körpern. 15 Tote wurden bereits gemeldet.

Unter diesen Umständen brachten die chilenischen...

Eine schlimme Bilanz: 13 Tote, Dutzende Verletzte und mehr als 1.500 Inhaftierte in Chile, ein Ausdruck der neoliberalen Wut, die ähnliche Szenarien in Brasilien, Argentinien und Ecuador gehabt hat.

Dies war an diesem Montag in chilenischen Großstädten der Fall, in denen die Polizei - wie während der Diktatur - Tränengas, Gummigeschosse und andere Geräte gegen friedliche Demonstranten...

Hunderte Chilenen in Berlin. Foto: RedGlobeHunderte Chilenen in Berlin. Foto: RedGlobe

Hunderte Menschen – vor allem junge Chileninnen und Chilenen – sind am heutigen Montag in Berlin auf die Straße gegangen, um ihre Solidarität mit den Protesten in dem südamerikanischen Land zu demonstrieren. Vor dem Brandenburger Tor versammelten sich mehr als 500 Menschen mit Schildern und Transparenten, sangen und riefen Parolen gegen den Ausnahmezustand und Chiles Staatschef Sebastián...

Bereits am Sonnabend wurde vor der chilenischen Botschaft in Berlin protestiert. Foto: RedGlobeBereits am Sonnabend wurde vor der chilenischen Botschaft in Berlin protestiert. Foto: RedGlobeDie Deutschland-Vertretung der Kommunistischen Partei Chiles und die Chile-Freundschaftsgesellschaft Salvador Allende e.V. rufen für den heutigen Montag zu einer Solidaritätskundgebung für die Protestierenden in Chile auf. Die Aktion beginnt um 19 Uhr am Brandenburger Tor. Wir dokumentieren nachstehend den Aufruf zu der Kundgebung. Außerdem soll es in Frankfurt/M. am Mittwoch ab 16 Uhr eine...

ChileZum ersten Mal seit der Pinochet-Diktatur haben Chiles Regierung und Militär am Sonnabend (Ortszeit) den Notstand ausgerufen und eine Ausgangssperre über mehrere Städte verhängt. Trotzdem kam es erneut zu Protesten gegen die Regierung von Staatschef Sebastián Piñera. Soldaten gingen gewaltsam gegen die Demonstranten vor, Medienberichten zufolge sollen drei Menschen ums Leben gekommen sein. In den...

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.