30 | 03 | 2020

Andrés París gilt als einer der größten Kritiker der aktuellen Partei FARC, aus der er als ehemaliger Kommandant selbst kommt. In dem Interview [1] erfahren wir etwas über den anderen Weg der Wiedereingliederung, abseits der Parteirichtlinie wie Ecomún, sowie über den Zustand der Partei, die aus der ehemaligen Guerilla FARC-EP im Rahmen des Friedensabkommens entstand und welches nur geringfügig umgesetzt wird.

Im September 2019 wurde ein Video [2] veröffentlicht, in dem man wichtige ehemalige Kommandeure der FARC-EP bei einem Treffen in Neiva, Huila, mit dem Hohen Rat für Stabilisierung, Emilio Archila, und dem Direktor der Agentur für die Wiedereingliederung und Normalisierung, ARN, Andrés Stapper, sah. Hinter dieser Initiative...

farc epÜbersetzung eines Kommuniqués von Einheiten der FARC-EP, Zweites Marquetalia, unter dem Kommando von Oscar Montero alias El Paisa in den Gebieten von El Pato:

Im Namen der FARC-EP, Zweites Marquetalia, grüße ich mit Zuneigung alle Einwohner, die ihre Lebensprojekte in den Gemeinden Puerto Rico (Caquetá) und Algeciras (Huila) durchführen.

Nach dem Verrat des Staates an dem Friedensabkommen von...

Übersetzung des Kommuniqués der Partei FARC zu ihren abgehaltenen Plenum:

In den Tagen des 6. und 7. März haben wir in Tocaima (Cundinamarca) unser Plenum des Nationalen Rates des Volkes mit der Teilnahme von 66 seiner Mitglieder, die aus dem ganzen Land kamen, in einer Atmosphäre der Kameradschaft und der Bestätigung zum Zweck der internen Einheit. Neben der Analyse von Aspekten der aktuellen...

Heute, zum Internationalen Frauenkampftag, präsentieren wir Ausschnitte aus einem Kommuniqué der unter Waffen stehenden FARC-EP Zweites Marquetalia:

Für diejenigen von uns, die für eine neue Welt kämpfen, in der soziale Gerechtigkeit herrscht, Solidarität, die Souveränität der Völker, die Würde der großen Mehrheit des Volkes; eine Welt, in der die Menschen die Plünderung ihres Territoriums und...

Übersetzung eines Kommuniqué der Partei FARC anlässlich der extrem bedrohlichen Sicherheitslage und der systemtischen Ermordung von linken Kräften und ehemaligen Guerillakämpfer*innen:

Angesichts der gegenwärtigen Morde, die das ganze Land plagen, rufen wir die Organisation der Vereinten Nationen (UNO), den nordamerikanischen Senat, das Europäische Parlament, das Zentralamerikanische Parlament...

In Kolumbien hat sich das Sicherheitsproblem für ehemalige Guerillakämpfer der FARC-EP wieder verschärft. Zu den gezielten Tötungen von den sogenannten Friedensunterzeichnern, also den demobilisierten Guerillakämpfern, kommt nun noch die Berufung einer umstrittenen politischen Person von Präsident Iván Duque zur Führung der Nationalen Schutzeinheit UNP. Die UNP ist maßgeblich für den Schutz von...

Die frühere niederländische Guerillera Tanja Nijmeijer, im Krieg als Alexandra Nariño bekannt, hat in einer Erklärung mitgeteilt, die Partei FARC zu verlassen und sämtliche Parteiarbeit einzustellen. Sie war Teil der Verhandlungsteams der Friedensgespräche in Havanna und für die internationale Arbeit sowie Übersetzungen tätig. Sie teilte mit, dass sie sich nicht mehr von den Entscheidungen der...

Die kolumbianische Bewegung Patriotischer Marsch prangerte am Sonntag die Zunahme von Aggressionen und Morden an Mitgliedern dieser Organisation an und führte an, dass die von Iván Duque präsidierte Regierung nicht „die notwendigen Maßnahmen“ ergriffen habe, um diesem Problem Einhalt zu gebieten.

„Heute sind wir erneut in Alarmbereitschaft. Wir sehen uns einer echten humanitären Krise gegenüber...

farc epIn der vergangenen Woche gab es im Osten Kolumbiens ein Treffen der Kommandierenden der neugegründeten, bzw. neubewaffneten FARC-EP, an der unter anderem Aldinever Morantes, Oscar Montero, Edinson Romaña, Walter Mendoza,Paola Ramírez, Iván Márquez, Enrique Marulanda, Jesús Santrich, Ariel Quinto, Gonzalo Chalo, Rusbel Ramírez, Iván Merchán, Gerson González, Villa Villa, Nelson Robles, Diego...

Wir berichteten bereits in einem vorangegangenen Artikel, dass die Gewalt auch zu Beginn des neuen Jahres in Kolumbien keinen Halt macht. Nun hat sich besonders im Nordwesten Kolumbiens (Chocó) und im Süden (Putumayo) der Konflikt verschärft, der insbesondere durch Paramilitärs vorangetrieben wird.

So findet in beiden Provinzen derzeit eine militärische Aktion von paramilitärischen Gruppen gegen...

Das Jahr 2020 fängt für die ehemaligen Mitglieder der Guerilla FARC-EP so an, wie es endete. Die Morde an ehemaligen Kämpferinnen und Kämpfern reißen nicht ab. Am gestrigen Donnerstag meldete nun die Partei FARC den ersten Mord im Jahr 2020. Das erste Opfer im neuen Jahr war der 41-jährige Benjamin Banguera Rosales, der mit zwei Schüssen in der Gemeinde Guapi in der Provinz Cauca ermordet wurde...

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.