19 | 09 | 2019

Die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Hon. Frau Federica Mogherini, begann am Freitag einen offiziellen Besuch in Kuba, berichtet die Website des kubanischen Außenministeriums.

Im Rahmen des Programms empfing der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez die hochrangige Besucherin am Sonntag in einer geschlossenen Sitzung am Sitz des Außenministeriums, als Vorstufe zum II. Gemeinsamen Rat Kuba-Europäische Union.

Mogherini besuchte am Sonntag auch das historische Gebiet von Alt-Havanna, wo die Europäische Union das Programm der kubanisch-karibischen Kultur finanziert, das die Restaurierung von Gebäuden wie des hundertjährigen Klosters Santa Clara umfasst.

Begleitet vom Historiker der Stadt, Eusebio Leal, würdigte die hohe Besucherin den Fortschritt der Restaurierung des Klosters Santa Clara, in dem das Fachpersonal unermüdlich arbeitet.

Durch Leal erfuhr sie Details über die Geschichte der Stätte, insbesondere darüber, wie diese im Laufe der Zeit für verschiedene Aufgaben verwendet wurde.

Im Rahmen einer Stadtrundfahrt besuchte sie am Sonntagnachmittag den Sitz der Kompanie Ballet Liz Alfonso.

Mogherini ist Vorsitzende der Delegation im zweiten Gemeinsamen Rat Kuba-Europäische Union und wird im Rahmen des Programms unter anderem offizielle Gespräche mit kubanischen Behörden führen.

Der zweite Gemeinsame Rat Kuba-Europäische Union tagt heute in der kubanischen Hauptstadt und wird auch von Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla geleitet.

Anfang September fand in Havanna das erste Treffen des Gemischten Ausschusses zwischen Kuba und der Europäischen Union statt, der den Rat bei der Erfüllung seiner Aufgaben und Verpflichtungen unterstützt. Bei dieser Gelegenheit dankte Kuba der Europäischen Union für ihre Unterstützung der UN-Resolution gegen die US- amerikanische Blockade und erkannte deren Ablehnung der Anwendung von Titel III des Helms-Burton-Gesetzes an.

Wie aus der Website Cubaminrex hervorgeht, werden beide Parteien beim zweiten Gemeinsamen Rat Kuba-Europäische Union den Stand der Umsetzung des 2016 zwischen Kuba und der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten unterzeichneten Abkommens über politischen Dialog und Zusammenarbeit überprüfen.

Der erste Gemeinsame Rat Kuba-Europäische Union fand am 15. Mai 2018 in Belgien statt. Das große Treffen erfolgte nach dem Inkrafttreten des Abkommens über politischen Dialog und Zusammenarbeit vom 1. November 2017, mit dem ein neuer Rahmen für die Verbindungen zwischen der Insel und dem Regionalblock geschaffen wurde.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.