Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Mit großem Stolz feiern wir den Internationalen Kindertag in unserem freien Kuba. Dieses Datum wird auf der ganzen Welt begangen, um an die Rechte der Kinder auf Gesundheit, Bildung und Schutz zu erinnern, unabhängig davon, wo sie geboren wurden. An diesem Tag wird auch dazu aufgerufen, die Bedürfnisse der Kleinsten zu lösen und die Arbeit jener Menschen anzuerkennen, die sich jeden Tag dafür einsetzen, dass die Kinder eine bessere Zukunft haben.

Sie sind der am stärksten gefährdete Bevölkerungsteil. Auf der Welt leben mehr als 600 Millionen Kinder in Armut und viele sterben jeden Tag an vermeidbaren Ursachen. Mehr als 250 Millionen Säuglinge im Alter von fünf bis 14 Jahren absolvieren lange und anstrengende Arbeitszeiten, weitere 130 Millionen erhalten nicht einmal eine Grundschulbildung.

Mehr als sechs Millionen Kinder erleiden durch Kriegskonflikte hervorgerufene Verletzungen oder sind in Kriegen getötet worden. Viele Kinder auf der Welt sind gezwungen, sich zu prostituieren, für Pornografie missbraucht zu werden, und andere werden bedauerlicherweise für den Organhandel benutzt und dann getötet.

Die Realität unseres kleinen Archipels sieht anders aus. Unser Staat garantiert den Schutz der Kinder und die Erfüllung ihrer Rechte. Die Revolution hat ein ganzes soziales Werk geschaffen, das sich dem Überleben, der Entwicklung, dem Schutz und der Teilhabe der jüngsten Bevölkerung widmet. Das Land erreichte eine Säuglingssterblichkeit von fünf pro tausend Lebendgeburten. Dieses Ergebnis ist möglich dank der Liebe und des Engagements, das unser Kommandant Fidel seit Beginn der Revolution den Kindern gewidmet hat.

Die COVID-19-Pandemie bringt uns alle in eine außergewöhnliche Situation. Trotzdem gibt es heute noch viele Gründe zum Feiern. Von den 2025 positiven Fällen der Krankheit im Land waren 225 Kinder. Keines davon ist gestorben und die Pflegemaßnahmen wurden bei jedem von ihnen intensiviert. Gemeinsam haben wir jede Gesundschreibung gefeiert, als handele es sich um unser eigenes Kind.

Aber an einem Tag wie heute ist es auch wichtig, unsere Kleinen anzuerkennen, die in ihren Häusern sind und sich an das aktuelle Szenario angepasst haben, obwohl sie einige der Aktivitäten entbehren, die sie vorher täglich durchgeführt haben.

Unsere Kinder lernen und verfolgen verantwortungsbewusst den Unterricht im Fernsehen, spielen allein, teilen zum Zeichen der Ermutigung Botschaften und Zeichnungen, erkennen mit ihrem Applaus das Gesundheitspersonal an, helfen ihren Familienmitgliedern bei der Hausarbeit und tauschen sich mit Gleichaltrigen in den sozialen Medien und über andere Kommunikationsmittel aus. Darüber hinaus haben sie die Maßnahmen zum Energiesparen unterstützt, mit ihren Haustieren gespielt und sind außerdem zu Sprechern von Dr. Durán und der täglichen Nachrichten geworden.

Wenn wir alle auf uns selbst aufpassen und die Richtlinien der Behörden erfüllen, werden wir früher oder später zu dem übergehen, was als „eine neue Normalität“ bezeichnet wird. Natürlich wird nicht alles so sein wie zuvor: Es wird notwendig sein, eine verstärkte Hygiene und einige Abstandsmaßnahmen aufrechtzuerhalten.

Doch bis dieser Moment eintritt, möchten wir Euch alle in Euren Häusern beglückwünschen. Es wird sicherlich immer Gründe zum Feiern geben. Wir sind überzeugt davon, dass Ihr in Zeiten des Coronavirus kleine Helden wart. Wir zählen auf Euch, um weiter in einem Kuba aufzuwachsen, wo es nichts Wichtigeres als ein Kind gibt.

Quelle: ACN

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 21438

Yesterday: 20615

Since 01/06/2005: 67877189

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.