Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Im Jahr 2014 schockierte eine Nachricht die ganze Welt: das Verschwinden von 43 Studenten der Raúl Isidro Burgos-Schule in der Stadt Ayotzinapa im Bundesstaat Guerrero, einem der ärmsten Mexikos.

Die Regierung von Enrique Peña Nieto, die mehrfach versuchte, den Ermittlungsprozess einzustellen, argumentierte, dass städtische Polizeibeamte die Studenten entführt und an Mitglieder des Kartells Guerreros Unidos übergeben hätten, die die Jugendlichen angeblich auf einer Müllkippe getötet und verbrannt hätten. Diese Version befreite den Staat von jeglicher Verantwortung und ist als „die historische Wahrheit“

PCM MexicoDie mexikanische Regierung will das Militär im Inneren einsetzen, um die Kriminalität im Land zu bekämpfen. Die Kommunistische Partei Mexikos (PCM) verurteilt das in einer Stellungnahme.

Mexiko. Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador hat mit einem Präsidialerlass am 11. Mai den Einsatz der Streitkräfte im Inneren legalisiert. Als Grundlage dient die Reform der Nationalgarde im...

Am 23. März wurde in Mexiko durch das Gesundheitsministerium die sogenannte „Nationale Zeit der gesunden Distanz“ (Jornada Nacional de Sana Distancia) durch das Gesundheitsministerium ausgerufen. Es geht darum, weitere Ansteckungen mit Covid-19 zu verhindern. Doch in den ärmeren Vierteln und Nachbarschaften, den colonias populares, barrios und vecindades, läuft das Leben normal weiter. Die Märkte...

Alex [re:volt]: Andrés Manuel López Obrador hat vor etwas mehr als einem Jahr das Präsident*innenamt in Mexiko angetreten. Obwohl er im Wahlkampf ein Ende des Neoliberalismus und eine Transformation des Landes versprochen hatte, scheint es, als würde er die Politik der Vorgängerregierungen mit anderer Rhetorik fortführen. Besonders seine Entwicklungspolitik, bei der er in Kooperation mit...

Mit dem von Mexiko vorgelegten Arbeitsplan, das die vorübergehende Präsidentschaft der Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten (Celac) übernimmt, soll dieser multilaterale Mechanismus aufgrund seiner Stärken bei der Unterstützung von Sozialprogrammen zum wichtigsten Mechanismus in der Region werden.

Der 14 Punkte umfassende Vorschlag wurde auf dem Forum vom mexikanischen...

Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel sandte über Twitter Grüße an das Gipfeltreffen der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (Celac), das an diesem Mittwoch in Mexiko-Stadt stattfand. Kuba setze auf eine hoffnungsvolle Zeit der Einheit in der Vielfalt, führte er aus.

Die kubanische Delegation unter Vorsitz von Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla forderte die...

Inmitten einer Welt, die das Imperium durch selbstmörderische Kriege zum Explodieren bringen will, mit einem faschistischen Neoliberalismus, der mit Hunger tötet und die Völker mittels Transkulturation und Uneinigkeit entfremdet und die durch die Aggressionen gegen die Umwelt zunehmend in Gefahr gerät, wovon bereits hohe wirtschaftliche und menschliche Kosten zeugen, treffen sich Lateinamerika...

Mit dem Wunsch, die Funktionen der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten (CELAC) zu revitalisieren, legte Mexiko den Botschaftern der Mitgliedsländer dieses multilateralen Organismus eine Agenda vor, die von 2020 an zu Ausführung kommen soll, dem Jahr, indem es die temporäre Präsidentschaft übernimmt.

Dies verlautbarte der mexikanische Unterstaatssekretär für Lateinamerika...

Mexiko gab sein Interesse bekannt, im Jahr 2020 den pro tempore Vorsitz der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten (Celac) zu übernehmen, bestätigte heute das Außenministerium in einer Mitteilung

Die Entscheidung wurde offiziell bei einem Treffen mit vier Vertretern des Celac Vorstandes im mexikanischen Außenministerium bekanntgegeben.

In dem Text wird ausgeführt, dass der...

Neun Monate nach seinem Amtsantritt legte der Präsident Mexikos Andrés Manuel López Obrador (AMLO) am 1. September seinen Ersten Regierungsbericht im Nationalpalast vor. Im Unterschied zu seinen Vorgängern war seine Rede nicht vollgespickt von Zahlen, sondern er nutzte diese Gelegenheit, um die politische Agenda seiner Regierung zu bekräftigen.

„Nichts hat Mexiko mehr geschadet, als die...

Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador (AMLO) lehnt den von den USA initiierten »Plan Mérida« ab, in dessen Rahmen Washington fast drei Millionen Dollar für Sicherheitsmaßnahmen vor allem gegen den Drogenhandel zur Verfügung stellen wollte. Laut RT sagte der Präsident auf seiner täglichen Morgenpressekonferenz, dass...

Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 14447

Yesterday: 21701

Since 01/06/2005: 67891899

feed-image RSS Feed

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.