16 | 09 | 2019

Yaudel Yero Martínez, der nationale Berater für Optometrie und Optik der Kubanischen Mission in Venezuela, hat viele Gründe, um die Wirtschafts,-Handels- und Finanzblockade zurückzuweisen, die die USA dem Vaterland Bolívars aufzwingen und die Kampagne zur Diffamierung der medizinischen Zusammenarbeit Kubas in der Welt, die Trump, Bolsonaro und ihre Gefolgschaft angezettelt haben.

Der junge Mann der aus Manzanillo in der östlichen Provinz Granma stammt, ist der nationale Berater für Optometrie und Optik der Kubanischen Mission in Venezuela. Er kam vor zwei Jahren in dieses südamerikanische Bruderland und konnte bereits die Erfahrung einer ähnlichen Blockade in unserem Land zuückblicken, die vom selben Imperium ausgeht, „auch wenn man jetzt, wie nie zuvor, die negativen Folgen dieser feindseligen Politik spürt“, sagte er, als er das Labor betrat, in dem Brillengläser geschliffen werden, mit denen 330 Optiker des von Chávez und Fidel ins Leben gerufenen Projekts Visuelle Gesundheit versorgt werden.

Zur gleichen Zeit, in der die Welt noch unter den Verwüstungen der Brände im Amazonasgebiet leidet, die durch die Nachlässigkeit der Mächtigen hervorgerufen wurden, die sie hätten verhindern oder zur Behebung der Schäden beitragen können, perfektioniert und diversifiziert unser Land den Waldbestand. Fast ein Drittel der Insel sind, wenn wir die Wasseroberflächen außen vor lassen, von Wald bedeckt und Regierung und Staat sind bestrebt, einen harmonischen Zyklus in den unterschiedlichen Ökosystemen, aus denen sich unser Archipel zusammensetzt, aufrechtzuerhalten.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum neunjährigen Bestehen der Bolivarischen Militäruniversität in Caracas erklärte der venezolanische Präsident Nicolás Maduro, dass die weltweite Kampagne „No more Trump“ zur Ablehnung der von den Vereinigten Staaten gegen Venezuela verhängten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade bereits neun Millionen Unterschriften erreicht habe. Das endgültige Dokument mit mindestens zehn Millionen Unterschriften werde an die Vereinten Nationen (UN) weitergeleitet werden, um Venezuelas Ablehnung der US-Blockade auszudrücken.

Ismara Vargas, kubanische Botschafterin auf den Bahamas, hat heute die Solidarität mit dem Volk und der Regierung dieser Schwesternation bekräftigt. Mehr als 60 Landsleute arbeiten nach den zerstörerischen Auswirkungen des meteorologischen Phänomens mit den Bewohnern des Gebiets bei Wiederherstellungsarbeiten zusammen.

In einem Interview mit Prensa Latina betonte Vargas das gemeinsame Bemühen aller kubanischen Institutionen, die physische Unversehrtheit der über 60 kubanischen Mitarbeiter auf den sieben Inseln der Bahamas zu sichern.

Die Aufhebung der Suspendierung des Titels III des Helms-Burton Gesetzes wird die Entschlossenheit von Meliá Hotels International nicht beeinträchtigen, weiterhin die Entwicklung der touristischen Industrie in Kuba zu gewährleisten.

Eine von der Familie Sánchez-Hill gegen Meliá Hotels Internacional eingereichte Klage war der erste vor einem europäischen Gericht nach der Aktivierung des Helms-Burton Gesetzes gegen Kuba registrierte Entscheid.

Gestern fand in Havanna das erste Treffen des Gemeinsamen Ausschusses zwischen Kuba und der Europäischen Union statt, das den Rat bei der Erfüllung seiner Aufgaben und Verpflichtungen unterstützt. Bei dieser Gelegenheit wurde die kubanische Delegation von Emilio Lozada García, Generaldirektor für Bilaterale Angelegenheiten des Außenministeriums, geleitet während die Delegation der Europäischen Union durch Hugo Sobral, stellvertretender Direktor für Die Amerikas beim Europäischen Auswärtigen Dienst (EAD), vertreten wurde.

In Anbetracht der Wichtigkeit, die Entwicklung des vom Comandante en Jefe der kubanischen Revolution entworfenen Programms eiweißhaltiger Pflanzen voranzutreiben, basierend auf den erzielten Ergebnissen und den potentiellen Möglichkeiten, die es in sich birgt, sowie unter Berücksichtigung der Notwendigkeit, mit der Führung dieses Programms einen Kader mit nachgewiesenen Führungsqualitäten zu betrauen, beschloss der Staatsrat, dass sich Compañero Ulises Rosales del Toro voll und ganz dieser Aufgabe widmen soll, einer Tätigkeit, die er gegenwärtig leitet, indem er ihn von seiner Verantwortung als Vizepräsident des Ministerrates befreit.

Die bolivianische Regierung und die Bevölkerung bekämpfen vereint die Waldbrände in der Region Chiquitania, einer südamerikanischen Ebene zwischen dem Gran Chaco und dem Amazonas im Departement Santa Cruz (Osten).

Präsident Evo Morales hat via Twitter wiederholt auf die Einheit des Landes angesichts des Unglücks und das Interesse am Schutz von Menschenleben, Flora und Fauna hingewiesen. «In der Not vereinen sich unsere Leute mit Großzügigkeit, Brüderlichkeit und Solidarität. Im Kampf gegen das Feuer sind wir vereint und entschlossen, unsere Mutter Erde zu bewahren“, so der Präsident.

„Das heutige Ende der UN-Kommission gegen Korruption in Guatemala, CICIG, ist ein großer Rückschritt im Kampf gegen die Straflosigkeit. Die gestern erfolgte Festnahme der bei den Präsidentschaftswahlen unterlegenen Kandidatin Sandra Torres wegen angeblicher illegaler Wahlkampffinanzierung ist vor dem Hintergrund des gleichzeitigen Endes der CICIG-Mission alarmierend“, erklärt Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

Aus dokumentarischen Gründen dokumentieren wir nachstehend die vom Blog »Kolumbien-Info« besorgte deutsche Übersetzung der am 29. August veröffentlichten Erklärung der neuen FARC-EP:

Eine neue Etappe des Kampfes für das Erwachen des Bewusstseins

Von Inírida aus, das mit der Zärtlichkeit seines Süßwassers den Amazonasdschungel und den Orinoco streichelt, umströmt vom Duft nach reifer Ananas des Vaupés, verkünden wir der Welt, dass das zweite Marquetalia begonnen hat. Wir berufen uns dabei auf das universelle Recht aller Völker der Welt, sich bewaffnet gegen die Unterdrückung zu erheben.

Es ist die Fortsetzung des Guerillakampfes als Antwort auf den Verrat des Staates am Friedensabkommen von Havanna. Es ist der Marsch des einfachen, ignorierten und verachteten Kolumbiens hin zur Gerechtigkeit, die die Hügel der Zukunft erhellt. Es wird die Zukunft des sicheren Friedens sein, der nicht verraten wird, die ihre Flügel der Sehnsüchte des Volkes ausbreitet und sich über die Niederträchtigkeit des Establishments erhebt.

Über das Twitter-Konto der Organisation der Vereinten Nationen wurde eine Information von UNICEF über die gemeinsam geteilte Elternschaft mitgeteilt. Normalerweise wird der Mutterschaftsurlaub Frauen einige Monate vor und nach der Geburt des Babys gewährt; es gibt jedoch andere wichtige Punkte, die in den Gesetzen vieler Länder nicht berücksichtigt werden.

Laut UNICEF müssten die Regierungen weltweit zwei Jahre lang die kostenlose Kindergartenbetreuung garantieren, damit die Mütter normal ihrer Arbeit nachgehen können; sechs Monate bezahlten Mutterschaftsurlaub, um das Stillen zu ermöglichen und bezahlten Vaterschaftsurlaub, damit der Vater aktiv an der Erziehung seines Kindes teilnehmen kann.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.