30 | 03 | 2020

PRO ASYL zum 33. Sam­mel­ab­schie­be­flug nach Kabul

Für den heu­ti­gen Mitt­woch ist der mitt­ler­wei­le 33. Sam­mel­ab­schie­be­flie­ger in die afgha­ni­sche Haupt­stadt Kabul geplant, ver­mut­lich vom Flug­ha­fen in Leip­zig aus. Das Land droht in einem völ­li­gen Cha­os aus Gewalt und Macht­kämp­fen zer­ris­sen zu wer­den. PRO ASYL for­dert erneut einen Abschie­be­stopp nach Afgha­ni­stan. Es kann nicht sein, dass die Bun­des­re­gie­rung immer noch nicht davon ablässt, Men­schen­le­ben aufs Spiel zu set­zen.

Der vor kur­zem aus­ge­han­del­te »Frie­dens­ver­trag« zwi­schen der US-Regie­rung und den Tali­ban sieht den Abzug der US-Trup­pen vor. Die afgha­ni­sche Regie­rung war nicht betei­ligt. In der Zivil­be­völ­ke­rung herrscht enor­me Ver­un­si­che­rung über einen Roll­back durch die Tali­ban, der die weni­gen Fort­schrit­te bei­spiels­wei­se für Frau­en­rech­te der ver­gan­ge­nen Jah­re zunich­tema­chen könn­te. Wie die Gesprä­che zwi­schen der afgha­ni­schen Regie­rung und den Tali­ban nun von­stat­ten­ge­hen sol­len, ist völ­lig unklar.

Der­weil gehen die Kämp­fe und Anschlä­ge in Afgha­ni­stan wei­ter. Der Waf­fen­still­stand zwi­schen den Tali­ban und der afgha­ni­schen Regie­rung war nicht der Rede wert: An nur einem Tag gab es 33 Angrif­fe der Tali­ban in 16 von 34 afgha­ni­schen Pro­vin­zen.Noch am 6. März kamen durch einen gro­ßen Anschlag in Kabul mehr als 30 Men­schen ums Leben, mehr als 80 wur­den ver­letzt. Der IS rekla­mier­te die Tat für sich.

Ein Ver­tre­ter der UNA­MA-Mis­si­on in Afgha­ni­stan geht davon aus, dass kaum noch ein*e Zivilist*in in Afgha­ni­stan nicht von der Gewalt im Land betrof­fen gewe­sen sei. Der aktu­el­le UNA­MA-Bericht legt offen, dass Afgha­ni­stan 2019 bereits im sechs­ten Jahr hin­ter­ein­an­der mehr als 10.000 Opfer jähr­lich zu bekla­gen hat.

Zur völ­lig deso­la­ten Sicher­heits­la­ge im Land kommt eine Regie­rungs­kri­se hin­zu: Am ver­gan­ge­nen Mon­tag haben sich sowohl der bis­he­ri­ge Prä­si­dent Ashraf Gha­ni als auch sein Kon­tra­hent Abdul­lah Abdul­lah jeweils zu Wahl­sie­gern der Prä­si­dent­schafts­wah­len im ver­gan­ge­nen Herbst erklärt. Auf Video­auf­nah­men ist zu beob­ach­ten, wie wäh­rend der Antritts­re­de von Gha­ni Rake­ten­ein­schlä­ge in unmit­tel­ba­rer Nähe zu hören sind.

Quelle:

Pro Asyl

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.