Bilder des russischen Fernsehens aus DonezkBei Zusammenstößen zwischen Gegnern und Unterstützern des ukrainischen Putschistenregimes sind am Donnerstag in Donezk mindestens ein Mensch getötet und zehn verlertzt worden. Das berichtete der Moskauer Fernsehsender RT. Die Auseinandersetzungen begannen demnach, als am Leninplatz eine rund 1000 Teilnehmer zählende Demonstration der russischsprachigen Bevölkerung für Autonomie der Ostukraine und gegen das Regime in Kiew auf eine etwa gleichstarke Zusammenrottung ultrarechter Aktivisten stieß. Medienberichten zufolge begannen die Maidan-Unterstützer, die Demonstranten mit Parolen wie »Ruhm der Ukraine« und »Ruhm den Helden« – bekannten Slogans der ukrainischen Faschisten – zu provozieren.

 

Als eine Gruppe von Demonstranten die Absperrungen der Polizei, die beide Gruppen auseinanderhalten wollte, durchbrach, entwickelte sich eine Straßenschlacht, bei der den Berichten zufolge Eier, Feuerwerkskörper und Rauchbomben auf die jeweils andere Seite geworfen wurden. »Das war eine offene Provokation«, erklärte ein pro-russischer Aktivist dem Internetportal Life News. »Sie hätten sich jeden anderen Platz aussuchen können, aber sie haben beschlossen, hierher zu kommen.«

Quelle: Russia Today / RedGlobe